COOP Beachtour

Coop Beachtour live im TV

Die Coop Beachtour erhält einen festen Platz im Fernsehen. Ab 2017 produziert der neue TV Sender MySports für mindestens zwei Saisons live Spiele der höchsten nationalen Beachvolleyball-Turnierserie in der Schweiz.


Die Coop Beachtour wird bereits dieses Jahr von MySports produziert - >>> Zum Trailer. So wird der neue Schweizer Sportsender an den Finaltagen der Coop Beachtour Rorschach sowie der Coop Beachtour Schweizermeisterschaften in Bern präsent sein und die Liveproduktionen der Spiele durchführen. Ab Sommer 2018 werden die Finaltage aller sieben Events der Coop Beachtour dann live auf MySports übertragen.

 

Michi Bleiker, Turnierdirektor der Coop Beachtour, zur Zusammenarbeit mit MySports: „Es freut mich sehr, dass wir durch die hochwertigen Übertragungen auf MySports unsere attraktive Sportart einem noch grösseren Publikum zugänglich machen können. Zudem bin ich überzeugt, dass die Werbeplattformen für kommerzielle Partner auf unserer Event-Serie dank der zugesicherten TV-Präsenz für potentielle Sponsoren noch interessanter wird.“

 

Schweizer Live-Sport auf neuem Level

Mit dem Aufbau eines neuen Sportsenders kommt es zu einer fundamentalen Veränderung bei der Fernsehübertragung von Live-Sport in der Schweiz. MySports wird ab Sommer 2017 in der Schweiz verbreitet. Geboten wird qualitativ hochwertige und innovative Live-Sport-Unterhaltung mit eigenen Redaktionen. Die Schweizer Sportmoderatorin Steffi Buchli wird als Programmleiterin den neuen Sender führen. Roger Feiner, VP MySports Media bei UPC und verantwortlich für die Akquisitionen von Übertragungsrechten im Sportbereich: „Beachvolleyball ist eine der beliebtesten Sportarten in der Schweiz. Darum sind wir glücklich, dass wir der Coop Beachtour auf MySports eine neue TV-Plattform bieten können.“

 

Über MySports

Ab September 2017 bietet MySports qualitativ hochwertige und innovative Live-Sport-Unterhaltung mit eigenen Redaktionen in allen Sprachregionen. Kernstück von MySports wird die Übertragung der Schweizer Eishockeyliga ab der Saison 2017/18. Durch die Zusammenarbeit mit Mitgliedern aus dem Verbands SUISSEDIGITAL als Distributionspartner erhalten mehr als 3 Millionen Haushalte Zugang zum neuen Sender.

Erster Turniersieg für Caluori / Steinemann

Damen-Turnier

Am letzten Tag der Coop Beachtour in Olten wurden die Podestplätze bei den Damen vergeben. Im Spiel um Rang drei standen sich die Turniernummer eins, Nicole Eiholzer / Zoé Vergé-Dépré, und die Vorjahressiegerinnen, Muriel Grässli / Taryn Sciarini gegenüber. Es entwickelte sich eine Partie mit vielen attraktiven Ballwechseln, welche vom zahlreich erschienen Publikum mit Applaus belohnt wurden. Letztendlich gelang es Nicole Eiholzer / Zoé Vergé-Dépré, sich gegen ihre Gegnerinnen durchzusetzen. Als einziges internationales Team schafften es die Spanierinnen ins Finale. Dort trafen sie auf die Turniernummer zwei, Laura Caluori / Elena Steinemann. Die Partie war jederzeit eines Finals würdig, die Zuschauer sahen attraktiven Beachvolleyballsport. Das bessere Ende behielten die beiden Schweizerinnen für sich. Somit realisierten sie ihren ersten Turniersieg, den sie auch entsprechend feierten.

Männer-Turnier

Die Halbfinalspiele endeten doch eher überraschend, waren es doch die „tiefer“ gesetzten Teams, welche sich durchsetzen konnten. Im Spiel um Rang drei entwickelte sich eine hochstehende Partie. Am Ende der Partie konnten sich Cole Durant / Zachery Schubert über den letzten freien Platz auf dem Podest freuen. Vor prall gefüllten Rängen zeigten die Finalisten ein stets hart umkämpftes Spiel auf sehr hohem Niveau. Das bessere Ende behielten Mats Kovatsch / Jonas Kissling für sich. Sie setzten sich am Ende verdient durch. Für die beiden Schweizer bedeutete dies der erste Triumph in Olten, dementsprechend gross war die Freude über den Sieg.

Damenfinale zwischen Schweiz und Spanien

Damen-Turnier

Spannender hätte die Ausgangslage für die Halbfinals nicht sein können, standen sich die besten vier Teams der Gesetztenliste gegenüber. Vor vollen Tribünen und bei hervorragender Stimmung des Oltner Publikums entwickelten sich sehr ausgeglichene Spiele mit einigen sehenswerten Ballwechseln. Am Schluss der jeweiligen Spiele setzten sich Laura Caluori / Elena Steinemann und Elsa Baquerizo / Paula Soria durch. Die beiden Teams spielen somit morgen im grossen Final um den Turniersieg.

Herren-Turnier

Mats Kovatsch / Jonas Kissling heissen die dritten Halbfinalisten des Turniers in Olten. Nach verlorenem Startsatz erkämpften sich die beiden vor hervorragender Kulisse ins Spiel zurück. Nach drei Sätzen setzten sie sich letztlich verdient durch. Die letzten Halbfinalisten stehen ebenfalls fest. In einem packenden, teilweise dramatischen Spiel setzten sich die Australier Cole Durant / Zachery Schubert gegen die als Nummer eins gesetzten Mirco Gerson äusserst knapp in drei Sätzen durch. Somit wahrten sich die Australier die Chance auf den Turniersieg.

Durchmarsch ins Halbfinale

Damen-Turnier

Die Vorjahressiegerinnen des Turniers in Olten haben sich als erstes Team für die Halbfinals von morgen Samstag qualifiziert. In einem knappen Duell behielten Muriel Grässli und Taryn Sciarini gegen Nicole Eiholzer / Zoé Vergé-Dépré in drei Sätzen das bessere Ende für sich. Die zweite Chance auf das Halbfinalticket nutzten die Spanierinnen Elsa Baquerizo / Paula Soria. Sie setzten sich in einer hochstehenden Partie gegen die Schweizerinnen Laura Caluori / Elena Steinemann durch. Dank der direkten Qualifikation können die beiden Siegerteams am Samstag vorerst abwarten, welche Gegnerinnen sich über die Zwischenrunde für die Halbfinals qualifizieren werden.

 

Männer-Turnier

Auch bei den Männern stand die direkte Qualifikation für die Halbfinals im Zentrum des heutigen Turniertages. In zwei qualitativ hochstehenden Spielen und weiterhin bei bester Stimmung in der Oltner „Arena“ setzten sich Sébastien Chevallier / Alexei Strasser und Adrian Heidrich / Gabriel Kissling jeweils durch und wahrten sich somit die Chance auf einen Podestplatz. Den weiteren Teams bleibt jedoch noch die Möglichkeit, sich über die Zwischenrunde ebenfalls noch für die Halbfinals zu qualifizieren und die Chance auf den Turniersieg noch aufrecht zu halten.

Keine grossen Überraschungen am ersten Turniertag

Damen-Turnier

Für einen gelungenen Turnierauftakt sorgten Leslie Betz und Ines Egger. Im Spiel um den Einzug ins Hauptfeld konnten sie sich gegen die Zwillingsschwestern Tanja Guerra-Schmocker und Sarah Meyer Suarez durchsetzen. Ebenfalls hervorragend gestartet sind Muriel Grässli und Taryn Sciarini. Die Vorjahressiegerinnen setzten ihre Erfolge in der Drei-Tannen-Stadt fort. Vor weiterhin sehr gut gefüllten Tribünen griffen die mit einer Wildcard ausgestatteten Teams ins Turnier ein. Sehr gut verlief der Start der beiden Spanierinnen, Elsa Baquerizo und Paula Soria. Frisch aus den Niederlanden angereist und in Olten erfolgreich gestartet sind Laura Caluori und Elena Steinemann. Sie siegten gegen Anja Licka und Fabienne Geiger.

 

Herren-Turnier

In einem hart umkämpften Qualifikationsspiel behielten Mats Kovatsch und Jonas Kissling das bessere Ende für sich. Sie entschieden das Spiel in zwei Sätzen und schafften den Einzug in Hauptfeld. Ebenfalls optimal gestartet Sébastien Chevallier / Alexei Strasser, gegen die Neuseeländer Sam O’Dea / Mike Watson. Im letzten Spiel des Tages gewannen Fabio Berta / Luca Müller gegen das Duo Philip Gabathuler / Jonas Stadelmann in zwei Sätzen. Damit schafften sich die beiden Siegerteams eine ausgezeichnete Ausgangslage für den weiteren Turnierverlauf.

Coop Beachtour Olten vom 15.- 18. Juni 2017

Vom 15. bis 18. Juni verwandelt sich das Oltner Stadtzentrum in den „place to be“ für die nationale Beachvolleyball-Szene. Neben dem sportlichen Hauptevent gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, welches die Besucher vier Tage in Ferien-Stimmung versetzen.

Mehr Infos zum Event

Gratis Eintritt an allen Eventtagen

Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Facebook

Video

Titel-Sponsor

Haupt-Sponsoren

Co-Sponsoren

Medien-Partner

Promoter

Swiss Beachevent

Verband

Host-City